Start» Sicherheitstechnik» Branderkennung | Alarmierung | Evakuierung» Hinweis für Betreiber von Brandmeldeanlagen

Überschrittene Einsatzdauer automatischer punktförmiger Melder

Die elektronischen Bauteile von punktförmigen Meldern in Brandmelde- und Hausalarmierungsanlagen sind neben Alterungsprozessen zum Teil extremen Bedingungen, wie Feuchtigkeit, Hitze und Feinstaub, ausgesetzt. 

Um Sicherheitsrisiken auszuschließen, ist neben der regelmäßigen Wartung ein periodischer Austausch der Melder nach DIN 14675 durch Fachpersonal durchzuführen. 

Wer nicht nach diesen Richtlinien handelt, könnte im Schadensfall ein erhöhtes Haftungsrisiko haben. Als Ihr Partner für Gebäudetechnik möchten wir unserer Hinweispflicht nachkommen und Sie auf die Austauschzyklen Ihrer automatischen punktförmigen Melder aufmerksam machen.

Handlungsempfehlungen zum Meldertausch bei Brandmeldeanlagen, die ab Dezember 2006 in Betrieb genommen wurden:

Melder ohne Verschmutzungskompensation nach DIN 14675:2012-04

„Automatische punktförmige Brandmelder ohne Verschmutzungskompensation oder automatische Kalibriereinrichtung, bei deren Überprüfung vor Ort nicht festgestellt werden kann, ob das Ansprechverhalten in dem vom Hersteller festgelegtem Bereich liegt, [...]“

Pflichten des Anlagenbetreibers

Diese Melder müssen nach einer Einsatzzeit von fünf Jahren ausgetauscht bzw. einer Werksprüfung und -instandsetzung unterzogen werden. Wir empfehlen zukünftig auf Brandmelder mit Verschmutzungskompensation umzurüsten.

Melder mit Verschmutzungskompensation nach DIN 14675:2012-04

„Automatische punktförmige Brandmelder mit Verschmutzungskompensation oder automatischer Kalibriereinrichtung, bei deren Überprüfung vor Ort jedoch nicht festgestellt werden kann, ob das Ansprechverhalten in dem vom Hersteller festgelegten Bereich liegt, [...]“

Pflichten des Anlagenbetreibers

Diese Melder können bis zu acht Jahre im Einsatz bleiben, wenn die Funktionsfähigkeit nachgewiesen ist und deren Anzeige keine großen Abweichungen aufzeigt. Nach acht Jahren Einsatzzeit müssen diese Melder ausgetauscht bzw. einer Werksprüfung und -instandsetzung unterzogen werden.

Wichtige Hinweise

Auch für Brandmeldeanlagen, die vor Dezember 2006 in Betrieb genommen wurden, wird die Anwendung der oben angeführten Maßnahmen empfohlen. Für diese gilt übergreifend die gesetzliche Verkehrssicherungspflicht (Pflicht zur Abwendung von Gefahren).

 

Beachten Sie: Sollte Ihre Brandmelde-/Hausalarmierungsanlage eine baurechtliche Forderung und/oder durch einen rechtlichen Verwaltungsakt notwendig sein, erhalten die angeführten Regelwerke einen verpflichtenden Charakter, sofern in diesen Forderungen DIN 14675 und/oder VDE 0833 als Nebenbestimmungen benannt sind.