Notbeleuchtung schafft Sicherheit - Der kürzeste Fluchtweg ist nicht immer der Sicherste!

Hinsichtlich der Evakuierung sind die Anforderungen an alle Personen, die Gebäude verwalten, betreiben oder besitzen und in technischer Verantwortung stehen im Gefahrenfall sehr hoch. Sie haben die Verantwortung, dass alle Personen, die sich im Gefahrenfall im Gebäude aufhalten, dieses unverletzt verlassen und sich ohne fremdes Zutun selbst ins Freie oder einen sicheren Bereich retten können.

Moderne anlagentechnische Maßnahmen helfen durch eigenständige systematische Überwachung die Effizienz zu erhöhen, gewährleisten rechtliche Sicherheit durch eine ausfallsichere Prüfung und senken zudem die CO2-Werte durch Einsatz von LED-Technik verbunden mit längerer Lebenserwartung und geringerem Energiebedarf. Dies hat zur Folge: Reduzierung der baulichen / technischen Kosten.

Im Rahmen unseres Forums zeigten wir gemeinsam mit unserem Herstellerpartner INOTEC Anfang Dezember 2016 den Teilnehmern die Integrationsmöglichkeiten in das Smart Building, beleuchteten kurz die rechtlichen Grundlagen und diskutieren gemeinsam über die diversen Umsetzungsvarianten auf dem Markt. Abschließend stellten wir ein erfolgreich umgesetztes Projekt bei der Hochschule für Musik Theater und Medien Hannover vor.

Weitergehende Unterlagen zu dem Thema können Sie gerne jederzeit unter dem nachfolgenden Link anfordern: Unterlagen zum Thema Notbeleuchtung.